32

HP Color LaserJet MFP M281fdw

Erfahrungen, Informatonen und Konfiguration sind hier gesammelt.

Meta

Erstellt: 31. Januar 2019
Modifiziert: 31. Januar 2019

Start

Der HP Color LaserJet MFP M281fw ist ein Multifunktionsdrucker. Durch seine platzsparende Bauweise ist er für kleine Räume oder Geschäfte geeignet. HP Produkte ist in den letzten Jahren meine bevorzugte Wahl, weil die Qualität der Produkte und des Services mich mehr überzeugen als bei den MIttbewerbern.

Die Sprache der Oberfläche lasse ich in Englisch. Übersetzte technische Anleitungen oder UI (User Interfaces) sind oft verwirrend und nicht einheitlich. Die Probleme mit Windows und nicht englischen bzw. mehrsprachigen Installation sind bekannt. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als Microsoft “Visual Basic for Application” eingedeutscht hat. Plötzlich stand im Editor “Wenn” / “Dann” anstatt “If” / “Then”. Bis heute definitiv irritierend.

Netzwerk

IP Konfiguration

IPv4 Stack einrichten

Im Benutzerhandbuch Kapital 8, Seite 88 wird das Konfigurieren der Netzewrkeinstellungen dokumentiert.
Im LAN vor Ort wird ein “C” IP Adressbereich (254 Netzwerkadressen) aus dem für Private reservierten Bereich (RFC1918)eingesetzt. Der Adressbereich ist unterteilt in einen statischen und einen DHCP Bereich. Der DHCP Server (im Router integriert) verwendet den Adressbereich von …100 bis …240. Die Geräte mit statischer IP werden von …1 bis … 50 gesetzt. Genauer:

  • Netzwerk Hardware wie Router, Server, etc. von …1 bis …10
  • Netzwerk Consumer Hardware die Drucker, NAS, etc. von …11 bis …20
  • IoT Geräte (Webcam, Kaffemaschine, etc.) von …21 bis …40

Der Drucker erhält die IP 192.168.5.14. Das ganze kann bequem über das Netzwerk konfiguriert werden. Es ist notwendig vor dem Drucker zu stehen und sich durch das UI (User Interface) zu touchen. Das Gerät ist nach dem einstecken und einschalten auf DHCP Modus. D.h. man kann anschliessend die dynamische IP Adresse des Druckers ermitteln und über den Browser konfigurieren. Nachfolgend die notwendigen Schritte.

Webinterface

Wechsel zum Register (“Tab”) “Networking. Linke Seite auf Menupunkt “IPv4 Configuration klicken.
Webinterface

Dort die Parameter einstellen aund abschliessend auf “Apply” klicken:

  • “IP Preferred Address Method”
  • “IP Address”
  • “Default Gateway”

Die IP Adresse ergibt sich aus dem oben besprochenen IP Adressplan. Der “Default Gateway” ist i.d.R. der Router, der den Interzugang gewährleistet.
IPv4 Einstellungen

Nach einem erneuten Klick auf das Tab “Networking” werden die aktuellen Daten angezeigt. Ab sofort kann mit der fixen IP der Drucker genutzt werden.

IPv6 Stack

Kurz und gut: Wenn man vor Ort den IP Verkehr noch nicht auf Generation 6 umgestellt hat, sollte dieses Protokoll deaktiviert werden. Dieser Menupunkt ist unter dem Punkt “Advanced” zu finden. Dort kann unter “Enabled Features” (rechte Seite) IPv6 deaktivieren.
IPv6 deaktivieren

Leider auch hier eine Rückfrage, die einem vor den Konsequenzen warnt. Im Zeitalter der Snowflakes kommt keine Firma darum herum.
IPv6 deaktivieren

HTTPS

Auf der Menusite “Advanced” sieht man oben den Hinweis für HTTPS:

To securely manage a network device, consider enabling “HTTPS Enforcement” located under the “Networking” tab. Go to HTTPS Enforcement page.<

Ein Klick auf den Link “Go to…” und man ist auf der Menusite, wo über einen Haken die Option eingeschaltet werden kann. Die Warnung darunter sollte man ernst nehmen. Gerade im Zusammenspiel mit Sicherheitsprodukten auf Apple / Windows Geräten können HTTPS Zugriffe blockoiert werden. D.h. Zeit und Nerven dann investieren zu müssen, wenn man eigentlich eine wichtige Arbeit erledigen wollte. Die Suchmaschine der Wahl, die Begriffe “Browser” und “Zertifikatsfehler” sollten Beispiele liefern. Aktuelles Beispiel eines solchen Problemes findet man hier.

Einen Drucker über dieses Menu zu konfigurieren ist die Aufgabe einer Person mit IT Administrations Erfahrung. D.h. hier ist schwarz / weiss denken nicht zielführend. HTTPS oder IPv6 im LAN muss überlegt, geplant, gepflegt und konsequent sein. “Improvisation als Ersatz für Planung, ist nicht nachhaltig…” wie ich aus Erfahrung weiss.

Netzlaufwerk einrichten

Im Netzwerk hat es ein NAS (“Network Attached Storage”). Auf diesem Laufewerk werden zentral Daten gespeichert. Z.B. gescannte Dokumente, welche vom Scanner direkt auf das NAS geschrieben werden.

Im Browser das WebGUI des Druckers aufrufen. Tab “Scan” auswählen. Danach über den Button “New” die Optionsseite für das einrichten öffnen.

NAS LW für Scan
NAS LW für Scan

Auf dem NAS habe ich einen eigenen Benutzer für diese funktionalen Zugriffe eingerichet: “nwrobi”.

NAS LW für Scan

Wenn der Test positiv ausfiel, d.h. der Zugriff auf das NAS funktionierte, ist der Vorgang abgeschlossen. Auf der linken Seite sieht man den Abschitt “Scan to E-mail”. In diesem Abschnitt sind die Optionen für diesen Service. Dazu später mehr.

Scannen

https://www.microsoft.com/de-de/p/hp-scan-and-capture/9wzdncrfhwl0?activetab=pivot:overviewtab

Quellen

Letzte Änderung January 31, 2019