71

Wie ich mit Calibre meine EBooks und mehr organisiere

Meta

Erstellt: 13. Januar 2020
Modifiziert: 13. Januar 2020

Einführung

Nachfolgend mein Ablauf wie ich Calibre nutzte. Natürlich spricht nichts dagegen, dass man seine EBooks in Calibre speichert und von Zeit zu Zeit mit seinem Tablet oder Handy abgleicht.

Meine Idee ist es die Möglichkeiten von Calibre und der vorhandenen Technologie zu erkunden. Die Weiterentwicklungen der IT Technik hat die Art wie ich Informationen verarbeite wiederholt auf den Kopf gestellt. Jedoch hat es sich immer ausbezahlt, neue Technologien kennen zu lernen.

Ablauf / Workflow / Use Case

Die Dateien sind im Dateisystem gespeichert und werden über die Datenbanksoftware Calibre verwaltet. Am Sonntag entscheide ich mich, was die kommende Woche gelesen wird. Die Bücher verteile ich auf folgende Engeräte:

Tolino (E-Reader) Moon-Reader (Handy / Tablet) OneDrive Cloud

Schwerpunkt der Leseaktivität ist der Moon-Reader auf dem Handy. Wenn ein Kapitel abgeschlossen ist und ich habe mir Notizen zum Buch gemacht, sende ich diese von der Moon-Reader App auf Onedrive (TXT). Dort kopiere ich den Inhalt und füge ihn in Calibre ein.

In Calibre habe ich jedes Buch zusätzlich in das TXT Format kopiert. Ausser dem Inhaltsverzeichnis und Metainformationen (Autor, Titel, etc.) lösche ich alles in dieser Datei. Dazu hat Calibre einen internen Editor. Natürlich könnte ich die Datei wie jede Textdatei über das Dateisystem bearbeiten, da Calibre die Bücher in einem Verzeichnisbaum direkt im Dateisystem speichert.

Danach füge ich die Kapitelnotizen direkt in den Kapiteln ein. Der Vorteil ist, dass ich die Textdatei direkt über einen Klick in Calbre öffnen kann.

Letzte Änderung January 13, 2020